Morgenlicht…

Ich bin dankbar

Für meine Augen, die mir erlauben,
am Morgen die Schönheit der Kykladen
zu genießen:
die Sonnenstrahlen, die sich lieblich
durch die Feigenbäume brechen
und dem Oleander eine besondere Farbe verleihen
sowie die Inselketten am Horizont,
für die ich lebe;

Für meinen Geruchsinn,
der das ganze dreidimensional macht
und meine Ohren, die mich Musik hören lassen,
welche wiederum Gefühle auslöst,
die manchmal dunkel, aber auch schön sein können;

Und auch für meinen funktionierenden Körper,
der mir ein gesundes, schönes und lebendiges Kind
geschenkt hat
und mir gestattet,
den Alltag zu bewältigen,
sowie meinen Geist, mit dem ich lesen und schreiben kann
und meinen Humor,
an dem ich noch feilen könnte,
um mir manche Begegnungen zu erleichtern;

Und andere, die prickeln oder mir Freude bringen
und mich auffangen,
wenn ich unten bin,
aber ich wiederhole mich,
und so will ich mich auch
schon wieder von euch verabschieden,
und mich in einen neuen Tag stürzen,
der mir geschenkt wurde,
um im Hier und Jetzt
das Beste draus zu machen,
denn es könnte sich morgen
schon wieder alles geändert haben.

…denn schöner wirst du nie sein.

Außen, Innen, Trost

Außen
Strahlen, Sand, Strand
das Meer, glitzernd
blau, lebendig
der Himmel darin gespiegelt
warme Brise auf der Haut.

Innen
Dunkelheit
getrennt
traurig.

Lass sie rein
wenn sie gelegentlich
wieder
an deine Tür klopft
um sich
ein weiteres Stück
deines Herzens
zu nehmen
denn
du kannst ihr nicht entkommen.

Trost
Es geht vorüber.

Mein täglich Brot gib mir heute

Wenn du glaubst, dass dein Flugzeug niemals in der Luft bleiben kann,

wenn du den Menschen ihre Worte nicht abnimmst,

wenn du ein schlechtes Gewissen hast, weil du eine lausige Mutter bist,

wenn du morgens zu früh aufwachst und dich quälst,

weil du nicht daran glauben kannst, dass es so etwas wie das täglich Brot gibt,

und du dir über tausend andere Dinge den Kopf zerbrichst,

und du weißt, dass du eigentlich glücklich sein könntest,

aber im Flugzeug deine letzte Stunde geschlagen hat,

und du sicher bist, dass deine Freunde sich irren müssen,

und du dein Kind direkt in die Psychiatrie treibst,

– dort, wo du eigentlich hin gehörtest -.

Dann hast du kein Vertrauen.

So kann es sein

deine seele fährt achterbahn
ohne sicherheitsgurt.

die nächste kurve
kann dich aus der bahn werfen.
krieg dich wieder ein.

ein trauerkloß
taucht auf
wie aus dem nichts.
schluck ihn runter.

kraftlosigkeit überfällt dich.
sitz sie aus.

angst nimmt dich in ihre klauen.
halte sie aus.

derweil die erde sich weiterdreht
arbeit getan
und die miete
bezahlt werden muss.

bleibt kaum zeit für muße.
nachdenken
in der kurzen zeit
bevor deine augen zufallen.
und du siehst
der nächsten achterbahnfahrt
entgegen.

alpträume
die dich mutlos erwachen lassen.

selten schöne träume
die dir wärme spenden
und hoffnung geben
auf ein licht
am ende des tunnels.

so dass auch du
zwischen all dem müll
schöne momente erleben kannst.

so kann es sein
mit glück.