Zwei Todesfälle und eine Reise

Ja, eine Reise – keine Hochzeit -, und tatsächlich 2 Tote, innerhalb eines Monats. Der eine ist schon Asche und verbuddelt. Er hat gelitten, der Krebs hat ihn zerfressen, aber zum Glück konnten wir noch Abschied nehmen.

Beim anderen versucht man vermutlich gerade, die genaue Todesursache festzustellen. Das brauchen die nicht. Er hat den Kampf gegen den Alkoholismus verloren, muss man mehr wissen? Abschied gab es eigentlich gar nicht, und der Rest war nicht schön.

Jetzt liegt ein Mensch, aus Fleisch und Blut, den ich in- und auswendig kannte, vermutlich zerschnippelt auf einem Seziertisch.

Zwei Menschen, die mir viel bedeuteten, aber ich kann nicht trauern. Ich nehme sie mit nach Deutschland, denn ich sitze gerade zwischen Hausrat und Kartons und muss funktionieren. Was geht mit, was bleibt hier, geht wohin? 6 Tage noch, und ein Wagen fährt mit dem Großteil meines Lebens nach Deutschland.

Lydia und ich fliegen kurz darauf, um eine Wohnung zu suchen. Die Toten im Gepäck, und so vieles mehr.

Und bevor hier jemand meckert, weil ich nicht schön umschreibe – man könnte ja auch “Verstorbene” sagen – nein, ihr wisst doch, warum mein Blog “Ungeschminkt” heißt. Ich nenn die Dinge lieber beim Namen. Auch wenn sie Scheiße sind.

Frühling

Heute (20.02.) war es FAST sommerlich und wir haben die erste Mohnblume gesichtet.

So nun hoffe ich, dass ich nach dem Hochladen diverser Fotos wieder ne Weile Ruhe hab und mir kein Gemecker anhören muss ;-)

Ich sehe was, was du nicht siehst ;-)

Ich sehe was, was du nicht siehst ;-)

Voltaren in allen Variationen

Heute habe ich es mir das erste Mal spritzen lassen, da ich gestern einen sehr schmerzhaften Hexenschuss erleiden musste. Sport ist Mord? Oder Putzen ist Mord? Denn obwohl ich seit ein paar Wochen Sport mache habe ich mir den Hexenschuss beim Putzen zugezogen :-(.

Die letzten Jahre habe ich ja teilweise von Voltaren gelebt. Nach Lydias Geburt hatte ich monatelang schmerzende Handgelenke vom Kinderwagen heben; das ging dann aber letztendlich nur durch Kortisonspritzen weg.

Ich bin erfahrene Benutzerin von Cremes, Gels, Pflastern und Zäpfchen (letztere helfen übrigens bei Migräne, kleiner Tipp, falls jemand den noch nicht kennt!). Und nun die Spritze.

Also harre ich nun der Dinge, die da kommen und verlasse besser meinen Bürostuhl, denn ich weiß ganz genau, dass mein Physiotherapeut das nicht gutheißen würde…

10 neue Katzen

Seit wir gestern gegrillt haben (mussten ja mal das wunderschöne Wetter nutzen!) haben wir etwa 10 neue Katzen. Sie scheinen nun zu glauben, hier gibt es jetzt immer was ;-). Eine ist gleich ganz eingezogen, sie hat sich mitten in die Küche gepflanzt und anscheinend nicht mehr vor, das Haus zu verlassen. Sie ist klapperdürr und bereits versorgt mit Antibiotikum, Vitaminenpaste und dem guten Futter von Silvia (Whiskas Tütchen).

In die Küche gepflanzt!

Apropos wunderschönes Wetter, da sagt doch heute Morgen glatt eine Bekannte zu mir “also das Wetter geht mir ja im Moment tierisch auf den Keks” – es gibt also IMMER unterschiedliche Meinungen zu ALLEM ;-). Warum eigentlich? Weil es so feucht ist und ihre Wäsche nur schwer trocknet, da ihr Haus gar keine Sonne abbekommt… Hmmmm.

Und zum Thema Waschmaschine – dass meine gefühlt neue Waschmaschine exakt eine Woche nach Ablauf der 2jährigen Garantie den Geist aufgibt finde ich nun gar nicht witzig.

Andererseits ist es natürlich wieder unglaublich, dass der angeforderte Service meint, er käme noch heute, statt mich mit einem griechenlandüblichen “AVRIO” (morgen) abzuwimmeln. Und AVRIO ist gefährlich, das kann alles von sofort bis niemals heißen. Mal schauen, ob er wirklich kommt ;-)

Ebenso unglaublich finde ich es, dass ich heute Mittag, 5 Stunden nach meinem Frühstück und ohne Zwischenmahlzeit, nach einem Bisschen Restsalat von gestern und EINER Scheibe Vollkornbrot mit Auberginendip pappsatt bin. Und dass meine Tochter nach der Rückkehr aus der Schule direkt eine GANZE Schüssel Bohnensuppe aufgegessen hat, auch.

Es geschehen also noch Zeichen und Wunder – somit verabschiede ich mich mal zum Rest des Nachmittags mit meinem Kind, das jetzt mit mir spielen möchte!