Keine Eruption auf Paros

Heute wollte ich einfach mal ein Bisschen intelligente Unterhaltung mit meiner Tochter führen und wir unterhielten uns über die Aschewolke über Europa. Nachdem ich erklärt hatte, warum jetzt keiner fliegen kann, meinte sie: „Auf Paros werden wir keinen Vulkanausbruch haben.“ Ich fragte, warum. „Weil wir keinen Vulkan haben, Mama!“ antwortete sie, und ich hatte leicht den Eindruck, als wenn sie mich für minderbemittelt hielt.

Sie ist 6. Vor kurzem konnte sie noch außer scheißen, schreien und nicht schlafen nicht viel. Jetzt erklärt sie mir, warum wir, da wir einen Automatikwagen fahren, keine Kupplung treten müssen. Was die Verdauungsenzyme in ihrem Bauch anstellen. Oder was es mit dem Umweltschutz auf sich hat. Da habe ich mich sowieso schon gewundert, wie kann ein Kind von 6 eine Vorstellung von Umweltschutz haben? Und dennoch: sie wusste, worüber sie sprach.

Neulich fährt einer mit 180 Sachen auf dem Motorrad an uns vorbei, als wir die Straße überqueren wollen. Sagt sie, sich die Stirn klatschend „Was war das?“ Ich: „Ein Idiot.“ Sie: „Danke.“ Trockenen Humor hat sie auch. Und sage mir nochmal jemand, dass ein Kind erst mit 10 Ironie versteht. Das stimmt nicht.

Irgendwie komm ich da nicht mehr mit.

Nicht mein Tag heute

Es fing damit an, dass ich heute Morgen zur Werkstatt fuhr, in der Annahme, mein Problem könne in 10min gelöst werden, bis das Auto zur “richtigen” Reparatur aufgenommen würde. Seit Samstag ließ sich das Fenster der Fahrertür nicht mehr schließen (und ich kam natürlich auch prompt in den Regen damit).

So ließ ich heute Morgen mein Buch zuhause und verließ mich für den Notfall auf meinen Ipod. Am Ende war ich 2,5 Stunden dort, und der Ipod nützte mir auch nix, denn meine Kopfhörer ließen mich im Stich.

Ich habe mal wieder gemerkt, ich KANN einfach nicht sinnlos Zeit verplempern.

Nach den 2,5 Stunden war dann durch ein Versehen eines Mechanikers alles wieder für die Katz, so dass ich mir einen Leihwagen nahm, denn nochmal 2,5 Stunden hätte ich nicht ausgehalten (netterweise stellte Lydias Vater mir prompt einen zur Verfügung).

Rückenschmerzen seit 3 Tagen wieder halfen auch nicht, meine Stimmung zu bessern. Hab wieder Tabletten intus, die nicht wirklich helfen.

Als ich nach Hause kam, war im ganzen Haus Glitter verteilt – die Katze hatte Lydias Bastelzeug zwischen die Pfoten gekriegt und Maus damit gespielt.

Und es hörte damit auf, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass Lydia, wie ihre Mama, kurzsichtig ist :-(. Morgen gehen wir also zum Augenarzt und schauen mal nach. Sie hat so viel von ihrem Vater geerbt, hätten es nicht auch die Adleraugen sein können?

Ein kleiner Mensch

Wie kann man nur so sein: voller Energie, charmant, kreativ, einfallsreich, sensibel, scharfsinnig, logisch, frech, lesen und schreiben können, seine Termine schon allein mit eigenem Handy im Griff haben, und dabei erst 6 Jahre alt? Mein süßestes kleines Mädchen hat doch grad erst durchschlafen gelernt…