Worte, die es nicht gibt

Nein, Worte gibt es nicht, die beschrieben können, wie ich mich fühle. Wenn ich mich überhaupt irgendwie fühle, denn ich bin am Rotieren, ich versuche das Unmögliche zu schaffen und innerhalb von nur wenigen Wochen – am liebsten wären mir sogar Tage -, meinen kompletten Haushalt, unser komplettes Leben, von einem Land ins andere zu verlegen. Das Leben auf den Kopf stellen, den Gefühlen davonlaufen, aber natürlich ist mir klar, dass sie mich irgendwann einholen.

Ab und zu schaffen sie es auch. Es ist unglaublich, wie viele Erinnerungen man mit sich herumträgt, wenn man 5 Jahre seines Lebens mit jemandem zusammen war. Jeder Löffel, eine Szene im Fernsehen, ein Bild, eine Situation, Komik, die dem anderen gefallen hätte, tausendmal am Tag gibt es Momente, die einen erinnern. An die Person, die nicht mehr da ist. Die Person, die ein lieber Mensch war, aber leider, wie 9 von 10, den Kampf dem Alkoholismus verloren hat. Überhaupt gar nicht erst aufnehmen konnte. Sucht tötet, und ich weiß jetzt wie. Alkohol ist allgegenwärtig, und hast du das Pech, Alkoholiker zu sein, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie schwer es sein muss, zu gewinnen. Alkohol ist überall. Allein am Flughafen, als ich kürzlich mit Lydia anstand, um nach Frankfurt zu fliegen, war Jack-Daniels-Werbung am Bildschirm der Airline. Höhnisch, kam es mir vor, strahlten mich diese Buchstaben an. Warum? Jack Daniels schaute auf mich herab und ich fragte mich, welche Kraft ist hier am Werk, dass sie Menschen so zerstören kann? Wieso werden manche Menschen zu Alkoholikern, und manche nicht? Wieso schaffen es manche, trocken zu werden und zu bleiben, und manche nicht? Wann werden die Erinnerungen schwächer werden, wann wird die Trauer mich nicht mehr einkreisen und zuschlagen, wenn ich gerade nicht damit rechne?

Aber ich erwarte zuviel. Wenn ein Mensch gestorben ist, oder gar zwei, kann man nicht erwarten, dass es einem gleich wieder gut geht. So muss man weitermachen, und stark sein, wie immer. Und sich dem stellen, wenn es zuschlägt. Noch eine Runde und noch eine, macht nix, Unkraut vergeht nicht, und je mehr ich erlebe, desto stärker, weiß ich, bin ich. Und trotzdem, erfahre ich, liegen Freud und Leid dicht beieinander. Man kann auch fröhlich sein, und genießen. Trotzdem. Wie sagt Khalil Gibran so schön, der alles in wunderschöne Worte zu fassen verstand:

“Je tiefer sich das Leid in euer Sein eingräbt, desto mehr Freude könnt ihr fassen.”

6 thoughts on “Worte, die es nicht gibt

  1. Liebe Martina
    es tut mir so leid, was euch in diesem Jahr alles passiert ist.
    Ich erinnere mich noch, ein paar Tage vor Silvester kam meine Freundin in der 20.ssw ins Krankenhaus. Ich sagte noch an Sylvester: Das Jahr 2011 fängt schon mies an, es geht bestimmt auch noch so weiter.
    Und tatsächlich. Meine Freundin hatte in der 25.ssw eine Frühgeburt mit Zwillingen, beide überlebten und doch sind beide nicht gesund.
    Kurz darauf verlor eine weitere Freundin ihre zwei Kinder.
    Einer weiteren Bekannten starb ihr zweijähriger Sohn im Februar.
    Nun ist eine Freundin mit nichtmal 17 das zweite Mal schwanger.
    Eine Internet-Bekanntschaft verlor vor zwei Tagen ihre Tochter bei einem Treppensturz (sie war 2 jahre alt).
    Ich bin arbeitslos, was ich hoffe bald ändern zu können.
    Meine Kollegin und ich beide zur gleichen Zeit vom Mann verlassen worden.
    Nun bin ich wieder schwanger und hoffe jeden tag, dass alles gut gehen möge, denn 2009 musste ich bereits eine Tochter in der 21.ssw gehen lassen.

    Ich fühle mit dir. Denk immer daran, wir sind für dich da.
    LG
    Emma, Sati und Krümeli

    • Liebe Emma, deine Worte bringen mich mal wieder zum Weinen. Es tut mir so leid, was ich da höre. Ein Kind zu verlieren kann nur das furchtbarste überhaupt sein. Ich weiß, dass ich nicht mehr den Willen weiterzuleben hätte, würde ich Lydia verlieren. Zum Glück habe ich kein weiteres Kind, für das ich am Leben bleiben müsste. Und hör mir bloß auf mit Silvester. Nächstes Silvester werde ich reinschlafen. Ich hab Silvester von je her gehasst, warum soll ich auf etwas anstoßen, von dem ich nicht weiß, wie es werden wird? Die letzten beiden Male wurden die Jahre darauf immer nur noch schlimmer. Ich drück dich. LG.

  2. Liebe Martina
    Ich musste auch lange kämpfen, um den Willen zum Leben wieder zu finden, nachdem meine kleine Tochter von uns gegangen ist. Zum Glück hatte ich gute Freunde, die mir viel geholfen haben.
    Manchmal frag ich mich auch heute noch, warum ich mich zum weiterleben entschieden habe, wenn ich die Welt um uns rum so sehe. Aber dann seh ich mein Baby im Bauch und denk mir naja war doch gut so^^
    Ich komm Silvester zu dir, dann schlafen wir zusammen rein *lol*

    LG Emma

    PS: Kurze Frage am Rand, hast du meine E-Mail bekommen?

  3. Liebe Martina, es tut mir wahnsinnig leid für dich, was du ertragen musst. Wenn ich mich recht erinnere, stand dir Chris sehr nahe……
    Leider muss ich gerade auch mitansehen, wie meine Freundin den Kampf gegen den Alkohol nicht aufnhemen will oder kann. Und ich machtlos daneben stehen muss. Das einzige was ich tun kann, ist, mir meine Nächte mit endlosen Telefonaten rumzuschlagen, immer wieder das Internet durchzustöbern, und ihre Tochter so oft wie möglich zu mir zu nehmen, weil ich sehe, wie sie hier aufblüht. Und doch weiß ich, dass sie gerade dabei ist, ihr Leben und ihre Familie zu zerstören. Und tun kann man nichts…..

    Ich wünsche dir viel Kraft, die Trauer kommt, ganz gewiss. Ich wünsche dir v.a. einen guten Neuanfang in Deutschland.
    Jasmin

  4. Ok.
    Hmm komisch…
    Naja eigentlich ging es nur darum, wegen dem Design auf Lydias alter Babyhomepage. Weil ich doch selber auch eine Homepage habe (http://emma-sati-baby.unsernachwuchs.de) und ich wollte fragen woher du die tolle Orchidee am Rand bei Lydias damaligem Design hattest bzw. ob ich die vllt. verwenden darf für mein Design, die würde nämlich toll passen.
    Antworte mir am besten doch einfach mal per e-mail (geb ich hier mit an, oder sonst einfach auf meiner hp im impressum), dann weiß ich auch, ob ich mich einfach verschrieben hab oder die falsche E-Mail-Adresse hatte *gg*
    Wär nämlich auch toll, wenn wir auch einfach mal so weiter in Kontakt bleiben würden ;)

    Bis dahin
    LG
    Emma

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>