Wer ohne Sünde ist

Immer wieder interessant, das Leben :-)

Wie man plötzlich in eine Form gepresst wird, in der man vorher wahrscheinlich schon in den Augen mancher Mitmenschen war, ohne es zu wissen. Nun bricht man aus, wagt was neues, tut was unerwartetes, und plötzlich kommen sie von allen Seiten (und ich meine NICHT ausschließlich meinen Blog!).

“Hast du dir das auch gut überlegt?” (Nein, ich hab halt sonst nix besseres zu tun!)

“Deutschland hat nicht auf dich gewartet.” (Ach was?)

“Du wirst ohne Paros nicht leben können.” (Schon mal 15 Jahre auf einer Insel von ein paar Quadratkilometern zugebracht? Woher weißt du, was ich kann und nicht?)

“Wie kannst du nur deine Tiere alle abgeben.” (Wie habe ich das die ganzen letzten Jahre gemacht, mit den Viechern, die ich aus dem Müll gefischt und aufgepäppelt habe, aber nicht alle behalten konnte?)

Da sind die Missgünstigen, für die ich nur ein “Google-Ergebnis” bin, die aber erstaunlich genau Bescheid zu wissen meinen – und sehr schnell urteilen, zynisch, abwertend – das ist deren Problem, nicht meins, was kratzt mich das mehr als ne Kakerlake im Bad? Oder die Träumer, deren Hoffnungen ich jetzt vielleicht zunichte mache?

Immer wieder schön ist die überwältigende Menge an positivem Zuspruch, Hilfsangeboten, Tipps, Glauben an mich. Die, die einfach Anteil nehmen, und dennoch eine Meinung haben, die mir konstruktiv weiterhilft. Ich kann nur meinen gerührten, zutiefst schätzenden, 1000fachen Dank melden!

Aber letztendlich – entscheiden kann ich nur für mich, und für meine Tochter, nach bestem Wissen und Gewissen – wer hätte das gedacht. Wer mich kennt oder diesen Blog aufmerksam gelesen hat wird sicher sein, dass ich nicht leichtfertig entscheide. Da nützen auch dauernde Hinweise auf schlechtes Wetter in Deutschland nicht, na wenn das meine einzige Sorge wäre.

Es glaubt doch wohl hier niemand ernsthaft, dass ich “es” in Deutschland nicht auf die Reihe kriege, oder? Und wer doch, der soll mir das doch mal vormachen, 15 Jahre in Griechenland zu überleben – davon 6 Jahre allein, mit Kleinkind.

Nein, ich habe keine Angst. 15 Jahre Griechenland haben mich gestählt. Ich weiß, was für mich und mein Kind das beste ist. Und ich freue mich auf Deutschland. Ich freue mich auf Neues in meinem Leben, eine gute Schulbildung für meine Tochter, keine dauernde Angst vor einer Massenarmut, keine HIV-und Syphilis-Tests für einen Rezeptionsjob, und vieles, vieles mehr.

Ich habe auf die Zeichen gewartet und sie sind gekommen. Ich lasse alles passieren, wie es soll, und stress mich nicht. Wenn der erste Anlauf nichts wird, dann eben der nächste. Vorm Verhungern habe ich in unseren Breiten keine Angst.

Nun habe ich also bereits Arbeit gefunden (tut mir ja echt leid, Rainer!), die mich nach Oldenburg führt, also nix Bremen – aber irgendwie doch Bremen, da schön in der Nähe. Ein kompletter Neuanfang fühlt sich einfach richtig an.

(Wer mithelfen möchte: wir suchen jetzt in Oldenburg eine Wohnung, wo Tierhaltung erlaubt ist, da wir einen Hund und 2 Katzen behalten!).

Darum: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

21 thoughts on “Wer ohne Sünde ist

  1. Super, dass es mit dem Job schon geklappt hat. Für eure Wohnungssuche drücke ich ganz fest die Daumen und ich glaube ganz fest an dich und daran, dass ihr das packt. Du bist so stark und hast schon so viel erlebt – da wirft dich so ein Neuanfang bestimmt nicht um. Ich mag deine positive Einstellung, bleib so, wie du bist *knuddel*.

    Liebe Grüße,
    Jessica

  2. Hi Martina,

    hab vor ein paar Tagen deine Blogs gefunden und grösstenteils gelesen.
    Ich bewundere deinen Mut und deine Ausdauer.

    Liebe Grüsse, Norbert

  3. Hallo Martina,

    ich wünsche dir einen guten Start – du wirst das meistern, da bin ich mir ganz sicher !!

    Die Ausführungen wegen Arbeitskräften kann ich in keinster Weise unterstützen. Seit mindestens 1,5 Jahren ist klar, dass Fachkräftemangel eintreten wird (wirkt sich auch bereits aus).
    Und das Motto jünger=billiger hat sich nicht lange gehalten. Jedenfalls hier in Hessen ist es so :o).

    LG

  4. Hi Martina,

    hier ist Katja, die Weltenbummerlin. Wir haben uns ja vor etlichen Jahren auf Paros kennengelernt und immer wieder mal getroffen.
    Ich wollte dir nur alles Gute wuenschen und viel Erfolg beim Umzug und beim Einleben in Deutschland. Du wirst das schaffen, ohne Wenn und Aber.
    Wie du weisst habe ich in den letzten 10 Jahren in 4 Laendern gelebt (derzeit Schweiz) und wer weiss was als naechstes kommt. D.h. wenn es euch irgendwann nicht mehr Oldenburg gefaellt, dann zieht ihr weiter. No worries, es wird schon, es gibt ueberall nette Menschen auf der Welt, die sich freuen euch kennenzulernen. Lass dich nicht durch die deutsche Schwarzmalerei beinflussen und lebe dein Leben.

    Ganz liebe Gruesse aus Lausanne
    Katja

  5. Ich finde es toll, dass Du diesen Schritt wagst. Und nicht nur aus dem selbstsüchtigen Grund Dich nach gut 7 Jahren endlich mal im Real Life kennenzulernen. ;-)

    Mit dieser postiven Einstellung wirst Du auch diesen Neuanfang meistern, die Basis stimmt schon mal – Ihr packt das!!! :-)

    LG

    Susanne

    xxx

  6. Ein schöner Text liebe Martina, der ja womöglich nun auch den letzten Zweifler davon überzeugt, dass du eine erwachsene, kluge Frau mit unglaubicher Lebenserfahrung, enormer physischer und psychischer Kraft, wohl überlegten Zielen und einem klaren Verstand bist. Und in einem Alter bist, in dem man weitreichende Entscheidungen dieser Art nicht unbedingt von heute auf morgen fällt.
    Seit meiner Rückkehr aus Griechenland gibt es kaum noch etwas, das mir in diesem im Vergleich nicht unbedingt von Armut und (wie schon mehrmals erwähnt) Arbeitslosigkeit geprägtem und gar nicht mal so üblen Land, wirklich Angst machen würde.
    Einer Frau, die es alleine über so viele Jahre geschafft hat auf einer Kykladen-Insel zu überleben und dabei stets das beste für Ihr Kind und obendrein sogar einen ganzen Haufen Tiere getan hat, immer wieder geplagt von Zweifeln und Ängsten politischer und ökonomischer Natur, kann man so leicht nichts vormachen. Auch wenn man sich zu Beginn ein wenig fremd in Deutschland vorkommt, so hat die – von einem omonösen blog-Poster sogar als hinderlich dargestellte – griechische Mentalität jedoch einen enorm scharfen und leidenschaftlichen Instinkt in uns reifen lassen, der uns fortan in allen schwierigen Situationen wie ein Schutzengel zur Seite steht.
    Und auch wenn ich mich an dieser Stelle wiederhole, die Menschen mit denen du in deiner neuen, alten Heimat in Kontakt treten wirst (auch Arbeitgeber) werden dies schnell bemerken und es sehr schätzen, jemanden wie dich in seiner Umgebung zu wissen.
    Du packst es an – und wirst es schaffen!
    Sei lieb gegrüßt ;-)

  7. Okay Oldenburg … nich so mein Gebiet, war bloß einmal da… vor bestimmt 5 Jahren mit der Schule…
    Du wirst es schaffen und ich glaube dir, dass die Zeit in Griechenland auch nich die einfachste war so wie man(n) es sich hier irgendwie öfter vorzustellen scheint. Du bist eine starke Frau und Lydia ein starkes Kind. Ihr habt schon ganz andere Dinge gemeistert.

    Es grüßen dich
    Emma, Engelchen Sati und Baby inside ;) (Jawohl, ich bin schwanger :P *endlich*)

  8. Ich freue mich für dich.Und du schaffst das.Ich kenne dich ja nur vom Lesen, aber ich denke wenn nicht du ,wer dann.

    Also alles gute

  9. Hej Martina, du bist so eine patente Frau, wenn eine dies alles schafft, dann du! Mit all deinen Talenten wie schreiben, organisieren etc. wäre es ja gelacht, hättest du keine Arbeit gefunden. Ich wünsche dir alles Gute, einen guten Start und… ja natürlich ist ein grosser Wermutstropfen, dass der Papa nun so weit weg ist. Ohne diese Tatsache wärst du vermutlich schon längst weggegangen.
    Alles Liebe für Euch beide!
    Maria

  10. Maria Danke und das: “Ohne diese Tatsache wärst du vermutlich schon längst weggegangen.” stimmt sicherlich.
    Annette dir auch Danke!
    Emma ich wiederhole mich, dir auch, und alles Gute für die Schwangerschaft! Wie weit bist du denn?
    Und Ela, Sawy und Susanne-Hannah euch habe ich ja schon auf anderem Wege gedankt!
    LG!!!

  11. hallo, martina!
    da ist man 3 wochen auf urlaub und kommt nicht ins netz und dann solche neuigkeiten!! ich wünsche dir alles gute und warte auf dein buch! kannst mich unter die ersten käufer zählen, – vielleicht bekomme ich ja ein vorab-exemplar?! :-)

    lg aus wien

  12. Martina, du hast Recht, geh deinen Weg im Sinne des Spruches von Albert Einstein:
    “Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.”

  13. Liebe Martina, ich weiß nicht wo Du gerade bist, alles Gute für Euren Umzug und denk daran: wo eine Tür zugeht, öffnet sich eine Neue! Zweifler und alles Miß-Redner werden immer nur von einer Sache blockiert: Angst. Und das hat mir mal ein Grieche am Olympic Airways Schalter vor Jahrzenten gesagt: Angst ist ein schlechter Begleiter! Also guck nach vorn und erst wieder zurück, wenn Du Dein Ufer erreicht hast! Alles Liebe aus Hamburg! Lette

  14. Hi Martina!

    Ich weiß nicht, ob du Dich an mich erinnern kannst? Milla, aus Schatten und Licht, mit der Hashimoto im Hals, die mal aus dem Fenster springen kann.Habe deine Webseite vor Kurzem wieder gefunden und freue mich, daß es euch beiden gut geht.Lydia wird immer hübscher und -das Wichtigste!-sie ist ein glückliches Kind.Ich habe deine Stärke-trotz all den Verletzungen (…unfassbar), den Wunden immer bewundert.Und deine wunderschönen Photo.Wenn mein Pseudo dir etwas sagt und wenn du Lust hast, melde dich mal bei mir per Email.Mir geht es im Moment richtig S***…Trennung mit meinem Mann, agressives Kind mit ADS, das jetzt beim Kinderpsychiater ist.Und bei mir schlimme Selbstmordgedanken.Zumindest leben die 2 Stressbesen ab heute in einer Wohnung, so daß ich zur Ruhe kommen kann.Kraft zum Lachen und Kämpfen für meine Amelie (6) fehlt mir aber gerade bitter.Am Liesten würde ich für immer aus diesem Land abhauen und ein neues Leben anfangen.Auf Paros z.B.!

    Liebe Grüsse und viel Glück in der Heimat und mit dem neuen Job!

    Milla

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>