Deutschland

Nun ist es soweit. Lydia und ich kehren nach Deutschland zurück, wobei man ja von Lydia nur sagen kann, sie ZIEHT nach Deutschland. Da ich mich in Bremen auskenne und mich noch glücklich schätzen kann, dort immer noch Freunde zu haben, und es eine sehr schöne Stadt ist, habe ich mich für Bremen entschieden.

Ein Dach über dem Kopf ist fürs erste schon gebongt, dann käme noch Schule organisieren und so weiter dazu. Falls jemand von euch Tipps hat – insbesondere was die Arbeitsuche betrifft – dann bitte melden ;-)

So dann geh ich mal weiter ausmisten…

39 thoughts on “Deutschland

  1. Welch ein großer Schritt!

    Nach wie vielen Jahren kehrst Du zurück?

    Bremen ist natürlich, was Arbeit in Deutschland angeht, nicht so prickelnd. Allerdings dürfte sich im Hotelbereich immer etwas ergeben, wenn Du das weiterhin machen willst. Schreib´ doch mal, was Du suchst.

    • CeKaDo, nach 15 Jahren. Hotel wollte ich eigentlich nicht mehr machen (gähn) aber sonst bin ich flexibel und ich denke, vielseitig einsetzbar ;-)

  2. Tja, manchmal sind eben radikale Entscheidungen vonnöten. Welche Stadt wäre denn unter “Arbeitsaspekt” prickelnd? In Bremen kenn ich mich halt aus, das ist für mich Heimat. Arbeitsmäßig mach ich alles außer Hotel bitte ;-). Büro, PC, Internet, da bin ich flexibel ;-)

  3. Oh, das ist eine große Neuigkeit. Wenn ich fragen darf, was sind denn deine genauen Gründe dafür? Willst du wirklich oder musst du eher?
    Wir sind auch oft hin und her gerissen und spielen mit dem Gedanken, von Griechenland wegzugehen, nicht unbedingt wieder nach Deutschland, aber weg. Und dann halten wir doch noch an der Hoffnung fest, dass es doch wieder besser werden muss! Also sitzen wir immer noch hier und hoffen und kämpfen einfach weiter.
    Wünsche euch alles Gute!
    Jasmin

  4. Hallo Martina,
    was genau ist denn der Grund dafür nach Deutschland zurückzukehren? Es fällt Dir sicher schwer die Insel zu verlassen?
    Viele Grüße Andrea
    (deren Schwiegereltern in Aliki wohnen)

  5. Wow Martina, das haette ich nicht gedacht.
    Paros und Du waren fuer mich, die Deine tollen Beitrage bei G2H und hier auf Deiner Seite immer verfolgt hat, EINS.
    Ich wuensche Dir und Deiner Suessen alles erdenkliche Gute in Deiner neuen/alten Heimat.

    LG aus Katerini
    Petra

  6. Stufen

    Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
    Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
    Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
    Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

    Hermann Hesse

    Liebe Martina,
    was würde jetzt besser passen, als ‘Stufen’!
    Die Spuren die du auf Paros hinterlässt wirst du immer wieder finden..
    Deine wundervollen Bilder und Beiträge werden unvergänglich sein..
    Paros hat dich unendlich viele Stufen empor klettern lassen..
    Schau von oben herab und sei stolz..
    Traurig wird man dich gehen lassen
    voller Freude dich hier empfangen!

    Alles liebe, Ela

    E-Mail folgt!

    • Danke Ela, Hermann Hesse hat es sehr gut beschrieben, super, dass du so gebildet bist :-) :-) :-)
      Ganz herzlichen Dank !!!

  7. Wow, das ist aber echt ne Überraschung und ein großer Schritt. Bremen hihi, da bin ich geboren und meine Tante lebt da auch heute noch, also in Notfällen einfach mal nachfragen ;)
    Für Lydia bestimmt eine sehr ungewohnte Situation, wie geht sie mit allem um?

    • Emma, Lydia war erst betroffen, jetzt aber, nachdem sie alle Gründe dargelegt bekommen hat und versteht, worum es geht, ist sie Feuer und Flamme. Sicher weiß sie nicht genau, was auf sie zukommt, aber glaubt mir, ich habe sie mir nicht leicht gemacht, die Entscheidung.

  8. Ich “verfolge” deine HP´s schon etwas länger. Schon seit 2003er Zeiten.

    Aber nun hast du mich echt hier fast liegen. Das gibt es doch nicht…..

    Du wirst sicher die richtige Entscheidung getroffen haben und deine Gründe haben.

    Keine schööööööööööööööööönen Fotos mehr ;-)). Vor allem, wenn in Griechenland schon Frühling ist und hier noch Winter ;-))). Das hat immer so ein bisserl aufgebaut.

    Wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    LG, Maria

  9. Hallo Martina,

    da hats mich aber jetzt doch schon getroffen –
    klar, den Gedanken hattest du schon öfters,
    aber, das es jetzt endgültig wird,
    das ist dann schon was anderes.

    Auf deine HP bin ich ja vor ein paar Jahren nur zufällig gestoßen,
    so als Griechenland und Paros Fan,
    habe dich leider nie persönlich kennengelernt, jedoch regelmässig auf deine HP gelesen, geschaut – zwar gerne auch deine schönen Parosfotos, aber auch und immer mehr, wegen dir und Lydia, wies euch so geht , was es neues gibt.

    Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute für eure nächste Zukunft und hoffe, es möge euch beim Umzug und im Norden Deutschland dann gut gehen –

    liebe Grüße aus Tirol
    Dieter

  10. Bremen hat noch immer eine hohe Arbeitslosigkeit zu bieten. Wenn Du da keine Vorabkontakte hast, wird es schwer, ohne Hartz IV zu leben. Die Seite der Arbeitsgentur (http://www.arbeitsagentur.de) kann Dir mit der Jobbörse einen Überblick geben, was dort momentan geht.

    Bessere Bundesländer sind noch immer Bayern und Baden-Württemberg, da dort fast Vollbeschäftigung herrschen. Nordrhein-Westfalen kann ich aus eigenen Erfahrungen nur empfehlen, wenn Du künstlerisch tätig werden willst und Verbindungen suchst. Der gesamte Osten ist noch immer mit sehr hoher Arbeitslosigkeit geschlagen und der Norden lebt vom Tourismus und der Landwirtschaft.

    Deutschland ist für Bürofachkräfte momentan ein sterbendes Land. Das liegt daran, dass seit Jahrzehnten den Mädchen ein Bürojob als das Non plus Ultra verkauft wurde und diese Arbeitsplätze nur auf biologische Weise geräumt werden.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg!

    • CeKaDo, du bringst mich wieder ins Wanken. Ich hatte Ba-Wü schon erwogen, aber ich habe da keinen Bezug zu, kenne die Mentalität so gar nicht und in Bremen habe ich bereits viele Freunde und kenne mich aus…

  11. Sicher eine schwere Entscheidung, aber wenn ich diese treffen müsste, könnte ich nicht nur mit dem Kopf entscheiden – da würde auch das Herz eine große Rolle spielen und somit dann die Entscheidung für den Norden fallen.
    Wirklich schwer ist es hier mit den Büro-Teilzeitjobs, denn die sind heiß begehrt. Vollzeitjobs (oder welche ab 30 Std.) werden wesentlich mehr ausgeschrieben.

    LG Jessica

  12. Liebe Martina!

    Ich wünsche Dir viel Kraft für den Umzug und den Start in der neuen/alten Heimat und Lydia wünsche ich viele neue Freunde und dass sie sich gut einlebt!

    Alles Liebe wünscht Euch Birgit aus Tirol!

  13. Hallo Martina,

    ich stimme CeKaDo im vollem Umfang zu. Allerdings setzt Ba-Wü. nicht nur ein
    gewisses “Startkapital” voraus.- sondern auch Mobilität. Ohne sicheres Einkommen,
    kann da einem die Puste schon vorzeitig ausgehen.

    Wer nicht wagt, der nichts gewinnt. Sehe jedoch mal Deine weitere berufliche Perspektive
    aus der Sicht einer Ba-Wü. – Firma. Eine nicht abgesicherte Betreuung eines Schulkindes, stellt ein “No-Go” dar. Hier bewirbt sich ein Besatzungsmitglied aus dem Rettungsboot der “RMS – Titanic”. Mit unterstellter grichischen Mentalität und traumhaften Bildern auf diversen Webseiten.

    Da sehen wir noch ein Frauenforum…dem eigentlichem und verständlichem Wunsche nach einer eigenständigen beruflichen Tätigkeit. Deren Ziele (auf steuerrelevanten Papieren) nicht erreicht wurden. Von was lebten zwei Personen ohne (nachvollziehbaren) Einküften ein halbes Jahr legal?

    Fazit:

    Da sind viele Fragen offen. Ein gewaltiger Erklärungsbedarf. Dem sich keiner stellen wird.
    Es gibt jüngere Bewerber. Willig & Billig.

    Somit ist Bremen eigentlich eine sinnvolle Entscheidung.

    Grüße aus dem verregnetem Nürnberg. Der Sommer ist gelaufen.
    Meine Klimaanlage stand nur zur Zierde vor dem Fenster.

    Rainer

    • Hallo Rainer, sag mal geht es noch? Woher willst du beurteilen können, wovon ich lebe und ob das legal ist oder nicht? Hallo??? Unterstellte griechische Mentalität? Ich glaub, ich spinne!

  14. Ich unterstellte Dir bislang keine grichischer Mentalität.
    Jetzt weiß ich es besser. Die Frage war bewusst gestellt.
    Ohne Grund verlässt Du nicht das Paradies. Macht eigentlich keiner. Somit spinnst Du nicht.
    Du bist sogar ganz besonders clever!

    Angenehmen Aufenthalt in Bremen.

    • LOL “das Paradies” – na da weiß ja jemand also wirklich, worüber er spricht – was hab ich dir eigentlich getan, warum schreibst du mir hier so miesepetrig, bösartig, in so missgünstigem Ton? Tu ich eigentlich irgend einer Fliege was zuleide, außer dein Weltbild zu zerstören?

  15. Kein Mensch wählt dauerhaft für 15 Jahre die Hölle auf Erden.
    LOL = Das Paradie = Warum wähltest Du es? Ging Dir doch gut.
    Alles ist in Ordnung.

    Du hast mir gar nichts getan. Eigentlich interessierst Du mich gar nicht.
    Google hat was gefunden. Viele interessieren sich für Grichenland
    und die Hintergründe.

    Ich bin auch keinerlei missgünstig. Die Flut an ständig schneeweißen Häuser und
    Steine, finde ich eher bedrückend. Ist Ansichtssache!

    Gerne darfst Du im Paradies der Steine bleiben. Ich gönne es Dir
    vom vollem Herzen.

    • LOL und keiner ist gezwungen, sein ganzes Leben an einem Fleck zu bleiben.

      Übrigens, falls es dich so sehr interessiert, sollte dir vielleicht auch mal auffallen, dass GriEchenland mit I E geschrieben wird…

  16. In der Tat sollte keiner gezwungen sein, sein ganzen Leben an einem Fleck
    zu bleiben. Sonst kann sich dieser nicht weiter entwickeln.

    Entschuldige meine Rechtschreibung. Ich bin im “Chatmodus”. Geht schneller, als ein verlorener Buchstabe in der eingeschaltenen Rechtschreibprüfung.

    Ich stellte dar, wie ein Personalbüro in Deutschland denkt. Also,- — > BRD – West.
    Das war nicht mein persönliches Denken & Empfinden und stellt es auch nicht dar.
    Ich bin auch kein Arbeitgeber.

    Ich wollte nur darstellen, wie ein deutscher Arbeitgeber so denken kann.
    Und es mit absoluter Garantie auch macht.

  17. Zu den Kommentaren von Rainer muss ich jetzt auch mal was loswerden… ich bin ehrlich gesagt ein bisschen sprachlos. Sollte Rainer kein wirklich sehr guter Freund von Martina sein, und dem ist offenbar nicht so, erscheinen mir Teile seiner Postings schon ein wenig anmaßend, wenn nicht gar frech.
    Lieber Rainer, ich muss dir in einigen Dingen vehement widersprechen. Ich meine behaupten zu können, dass ich mich durch meine berufliche Laufbahn vor allem in der Personalvermittlung ziemlich gut auf dem Arbeitsmarkt auskenne und bei allem Verständnis, das was du da schreibst, ist eine recht angestaubte Haltung, vielleicht auch nur Vermutung? Martina hat sicherlich nicht die Absicht, sich im Chef-Sekretariat des Mercedes Benz Vorstands zu bewerben, wo ein potentieller Vorgesetzter nach Schema F vorgeht und sich evtl. über ihren Lebenslauf wundern täte. Du schreibst von ‘gewaltigem Erklärungsbedarf’ etc. Eine seltsame Vermutung. Martina ist doch keine Heimatlose oder Nomadin, die nicht weiß, was es heißt, hart zu arbeiten und dies nicht auch belegen zu können!
    Als ich aus Griechenland zurück nach Deutschland kam, wurde ich mit offenen Armen von diversen Arbeitgebern empfangen und wurde AUFGRUND meiner Auslandserfahrung (ähnlich wie die von Martina) vielen Mitbewerbern vorgezogen!! Ich hatte freie Auswahl und zu der Zeit war der Arbeitsmarkt wesentlich weniger entspannt als er es jetzt ist. Nun kenne ich dein Geburtsjahr nicht, doch die Meinung, die du vertrittst ist in der Tat recht veraltet. Du hast es wahrscheinlich sogar gut gemeint, aber irgendwie ging das nach hinten los. Willig & billig und jünger interessiert in dieser Branche niemanden, in anderen vielleicht, davon wage ich hier jedoch nicht zu schreiben ;-).
    Warum sonst sind Personaldienstleister erfolgreicher denn je? Arbeitgeber wissen heutzutage flexibles Personal mit unterschiedlichen beruflichen Abschnitten und Auslands-Know How sehr zu schätzen und Vermittler wissen zurzeit kaum, wie sie offene kaufmännische Stellen besetzen sollen, da es einfach an qualifiziertem Personal mangelt. Ich spreche hier von Tatsachen, bekomme beinahe tagtäglich mit, wie es auf dem Markt aussieht. Recht befremdlich erscheint mir auch deine Unterstellung, dass ihr schulpflichtiges Kind bei diesem wichtigen Schritt nicht als allererstes gut betreut sei. Ich traue Martina genügend Intelligenz zu, sich als erstes um die Versorgung ihres Kindes zu kümmern.
    Meine Meinung: macht Martina bitte nicht mürbe! Wenn sie sich im Norden niederlässt, hat sie im Handumdrehen einen gut bezahlten Job, der ihren Fähigkeiten entspricht – weder im Tourismus noch in der Landwirtschaft ‘schmunzel’ – darauf schließe ich Wetten ab! Und ‘unterstellte griechische Mentalität’, also diese Aussage ist schon etwas grenzwertig. In Deutschland wird Personal eingestellt, welches aus Ländern stammt, in denen man sich griechische Mentalität wünschen würde – und ist damit sehr zufrieden…
    Und genauuuuuuu – da haben wir es! Meine latente Vermutung, dass den Rainer in der Vergangenheit mal ein idyllisches griechisches weißes Haus in den Allerwertesten gezwickt hat und er dies offenbar nicht überwinden kann, hat er mit seinem letzten Kommentar, der gerade reinkommt, ja dann auch noch bestätigt.
    Ach was soll’s, wenn dies die Plattform ist, auf der er seine Altlasten loswerden möchte, gönnen wir es ihm doch!
    Liebe Grüße aus dem Norden!

  18. Zitat Rainer.. ‘Und es mit absoluter Garantie auch macht’…
    Eben genau da irrst du dich gewaltig! Du scheinst dich diesbezüglich nicht auszukennen oder stammst aus einer ‘anderen Zeit’. Nichts für ungut, das macht überhaupt nichts, aber dann lass das posten zu diesem Thema hier lieber sein..

  19. Guten Tag Ela,

    ich kenne Martina nicht persönlich. Die Personalpolitik in der BRD sieht i.A. so aus,
    dass am besten 20 jährige mit einem Wissenstand von 50 Jährigen eigestellt werden möchten.

    Am besten noch durch EU – Mittel komplett durchfinanziert. Zum Nettolohn unterhalb der
    Pfändungsfreigrenze. Soviel zur meiner angestaubten Meinung. Natürlich ist Martina keine “Heimatlose”. Sie hat (noch) eine wunderschönen Wohnort. Ihre(n) Befürwortungsposter wie ein Blitz anwesend. Sicher wird sich Martina@nochnichtweg auf einen angemessenen Posten bewerben. Gggf. ein angemessenes Angebot bekommen.

    Warum sollte ich ein Google Ergebnis mürbe machen wollen? (Damit ist Martina gemeint)
    Ich verdamme mit Worten keine technischen Ergebnissen einer Suchmaschiene.

    Ich werde 52 Jahre alt. Ich behaupte, es gibt keinen qualifizierten Arbeitskräftemangel in der BRD.
    Dagegen gibt es einen Mangel an Arbeitskräften, die sich nicht für ein “Butterbrot” verkaufen müssen. Die will/kann keiner bezahlen. Für einen zweifelhaften Kompromiss dazwischen, gibt es “Personaldienstleister”.

    Not kennt kein Gebot. Was Lidya angeht, wird Martina mit absoluter Sicherheit in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit für eine Lösung suchen und auch finden. Da habe ich keinen Zweifel.
    Sie wird Ihren Sprachschatz in Bremen von derzeit drei Sprachen erheblich erweitern können
    und müssen. Der deutschen Sprache und Schrift bedarf es dagegen nicht mehr.

    • Hey Rainer, ich kann dich beruhigen, ich habe bereits eine Stelle. Und dafür, dass ich schlicht ein Google-Ergebnis bin, regst du dich aber ganz schön auf…

      • There comes a point in your life when you realize who matters,
        who never did,
        who won’t anymore and who always will.
        So don’t worry about people from your past,
        there’s a reason why they didn’t make it to your present.

        Wishing you the best of luck !!

    • Jahrelang habe ich Martinas Blog verfolgt und ihn geliebt. Schade, dass sie eine so lange Pause einlegt. Was sie erlebte, durchlebte ich auch, nur in Spanien und nicht in Griechenland – Lieber Rainer, die Sache mit dem ” ie ” wirst Du noch lernen müssen, in das Wort “Maschine , wo Du es unterbringst, gehört es jedenfalls nicht, aber probiere ruhig weiter, einmal wird es schon noch klappen – Ich war unangenehm überrascht über die sinnlose Aggression, die aus Deinen Beiträgen spricht und die völlig überflüssig ist, besonders bei einem Menschen wie Martina. Ob und wann und warum sie umzieht oder ein Land verlässt, geht nur sie etwas an und benötigt keine Rechtfertigung Dir gegenüber. Und nun sei friedlich und gehe in Ruhe noch einmal diese knifflige Sache mit dem “ie” durch.
      Martina, bitte blogge wieder !
      Ganz liebe Wünsche für Dich und Deine süsse Tochter für Eure Zukunft !!!!

      • Danke für die gute Zusammenfassung der “sinnlosen Aggression”, liebe Mara! Ich hoffe, es geht dir/ euch auch gut? Liebe Grüße, Martina

  20. Liebe Martina,

    jetzt wollte ich mal sehen, ob du uns wieder mit tollen Bildern beschenkst, damit wir hier diesen kalten Sommer etwas aufhellen können und dann lese ich das hier!!! Aber hier geht es in aller erster Linie um dich und Lydia und du wirst dir deine Entscheidung schon nicht leicht gemacht haben. Ich freue mich für dich, dass du auch so schnell eine Stelle gefunden hast und hoffe, dass ihr euch in Bremen ganz schnell heimisch fühlst.

    LG

    • Hey Lilli, wir können uns dann ja auch mal treffen! Danke für deine positive Unterstützung. Nein, leicht war sie nicht und eine schwere Geburt, die etwa 2 Jahre gedauert hat ;-) – wer hier aufmerksam liest, wird wissen, dass ich schon öfter mit dem Gedanken gespielt habe. LG!

  21. Was ist denn hier los???

    Martina – du wirst deinen Weg gehen. Wo auch immer!!!! Ärger dich nicht über so komisches Geschreibsel.

    Alles Liebe,

    Maria

  22. Hallo Martina &Lydia

    auch ich kenne Dich noch aus den Anfangszeiten von Paros mit Sakis.Ich bin auch immer ein wahnsinnig großer Griechenlandfan gewesen und bin es noch immer.Aber ich glaub im Herzen bleibt man das immer:-)
    Ich habe mir immer gewünscht zu Dir nach Paros zu kommen,aber leider hat es sich nie so ergeben.
    Das Du nach Deutschland zurückkehrst, hat sicher gut überlegte Gründe und ist sicher eine schwere Entscheidung gewesen.Ich wünsche Dir viel Glück hier in Deutschland und damit Du und Deine Tochter Euch gut einlebt.
    Von Herzen alles GUTE !!

    Manuela & Familie

  23. Liebe Martina

    das freut mich, dass Lydia so Feuer und Flamme für diese Idee ist. Ein großer Schritt für ein kleines Mädchen, neue Schule, neue Freunde und ihr Papa so weit weg, aber ihr werdet es meistern. Ich sehe es auch so, ärger dich nicht über solches Geschreibe mancher Leute.
    Lustig, dass du gerade dann nach Deutschland kommst, wo wir hier mit Griechenland doch so viele Auseinandersetzungen haben (politisch gesehen). Aber auch wenn Deutschland nicht das kinderfreundlichste Land ist (bei weitem nicht), wirst du dich schon bewusst dafür entschieden haben und du weißt ja, was dich hier erwartet. Also lass dich nicht unterkriegen, ihr werdet das Kind schon schaukeln (passender Spruch *gg*)
    Was wird denn aus euren ganzen Tieren? Ich vermute mal, dass ihr nicht alle mit nach Deutschland entführen werdet oder?
    Ich würde mich freuen, wenn wir auch mal in den E-Mail-Kontakt treten würden und vielleicht stattest du unserer Homepage ja auch mal einen Besuch ab.

    Es grüßt dich aus dem schattigen Magdeburg
    Emma und Engelchen Sati

  24. Aloha, Martina.
    Ich habe deinen Blog lange und begeistert verfolgt. Es ist zum einen sehr schade, nichts mehr von dir aus Griechenland, Fotos, unglaubliche Stories etc. zu hören -und zum anderen natürlich für die Tiere im Shelter auf Paros. Ich freue mich über jeden Blogeintrag, auch aus D :-)

    Jedenfalls….du bist zu einem großen Teil deutsch- das merkt man. Und deshalb ist es keine schlechte Entscheidung hierher zu kommen! Ich denke sowieso, das beste was du deiner Tochter geben kannst.Griechenland -Meer- Sonne -schön und gut, perfekt zum Aufwachsen. Doch wenn es mit der Schule/Ausbildung ernst wird sind es doch für ein Mädchen bessere Voraussetzungen in D. Lass dir nicht von irgendwelchen Leuten reinreden, die auch nur Mutmaßen – auch wenn das “Auswandern” sicher viele Nerven kostet-…wenn der erste Stress vorbei ist wirst du froh darüber sein. Deutschland ist -entgegen aller Nörgler und Schwarzmalerei- ein tolles Land -mit Wohlstand und einer niedrigen Arbeitslosenquote.
    Ich bin mir sicher, da startet eine tolle Zeit für Euch!
    ….Lass doch mal wieder was auf dem Blog hören… Best… Isa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>