Von Knochen und Ameisen

Wenn man den Titel liest, hat man gleich ein ganz bestimmtes Bild im Kopf, na ja ich zumindest: Knochen liegen draußen herum, von den Katzen bereits abgenagt und von den Ameisen endverwertet.

Warum ich allerdings meiner Tochter Knochen statt Kekse anbiete (gestern) und selbst Ameisen statt Erbsen esse (heute) ist eine andere Frage. Ich schieb es mal auf den Stress.

Ich habe einfach zu viele Baustellen. Hier versuche ich dem Tierschutz zu helfen und Hunde zu vermitteln, dort finde ich einen Igel am Müll, der morgen vom Alkion Wildlife Center abgeholt wird, da habe ich Stress im Job, das heißt ich fange die Unsicherheiten des Chefs auf und leide unter der angespannten Atmosphäre,  eine Freundin hungert sich wahrscheinlich grad zu Tode (was tun???), und dann wird mir meine Wohnung gekündigt (heute).

Eigentlich wäre letzteres ja die geeignete Gelegenheit um zu sagen, so das war’s, um einfach Koffer zu packen und zu gehen, wonach mir ja irgendwie schon länger ist. Aber dann denke ich wieder an meine Tochter und möchte nicht, dass sie mal so wurzellos wird wie ich, die mit sieben schon auf ihren dritten Kontinent zog.

Und umziehen, das mach ich doch mit links, auf diesen paar Quadratkilometern hier.

6 thoughts on “Von Knochen und Ameisen

  1. Bleib’ da, die Eingewoehnung hier ist viel viel anstrengender als umziehen auf der Insel.
    Bleib’ in Deinem Netzwerk, bei den Regeln, die Du kennst (und zurecht manchmal hasst).
    Das mit dem Hotel und den Touries waehrend der Saison kannst Du doch.

    Setz’ Dich mal hin, und guck’s Dir nochmal an, es ist eigentlich alles wie immer.
    Die Tiere, Dein Engagement, Deine Hilfe an alle, Dein Job, Dein Stress, Deine Saison.
    Und Lydia. Die ist schon so gross und so eine tolle kleine Seele mit einem grossen Herzen fuer ihre liebe verrueckte Mutter.

    Hol’ tief Luft, ich und alle anderen Freunde und Freundinnen sind bei Dir, wir glauben an Dich und Dein Leben, und glaub’ mir, dass Land hier ist echt nicht leicht, wenn man weg war.

    Bleib’ auf der Insel, beim Strand, bei den Tomaten, Du hast schon so viel geschafft dort, den kleinen Umzug schaffst Du auch. Ganz bestimmt.

    Ich schicke Dir Kraft fuer Dein Loewenherz, Geduld fuer Deinen schnellen Kopf und eine kleine Pause fuer Deine vollbeladene Seele.
    Alles Liebe,
    Andrea

  2. Hey, was sind das denn auf einmal für Neuigkeiten? Ist das etwa die Reaktion deiner Vermieterin auf den SAT1 Beitrag? Ich drücke dir die Daumen, dass du ganz schnell eine schöne neue Bleibe findest auf deiner Insel – denn ich bin mit Andrea einer Meinung, dass du und Lydia unbedingt nach Paros gehören! Denn obwohl es ja schon Ewigkeiten her ist, erinnere ich mich noch, wie du hier in Bremen immer unter dem Wetter und der Enge gelitten hast… außer im Sommer (? was war das nochmal?).
    Brich deine Zelte nicht ab sondern stelle sie nur an einer anderen Stelle wieder auf – ist natürlich ein ganz blöder Zeitpunkt, weil ja die arbeitsreichste Zeit wieder begonnen hat, aber dann musst du für diesen Zeitraum eben lernen, “egoistisch” zu sein und dich vor allem und zuerst um euch und euer Heim kümmern – erst dann können die anderen Menschen und Tiere drankommen. Viel schlimmer wäre es doch für alle, wenn du gar nicht mehr dort sein würdest, euch beide eingeschlossen!
    Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung von
    Ilka

  3. Liebe Andrea und Ilka,

    Danke für eure Nachrichten. Nein, es hat nix mit dem Fernsehbeitrag zu tun und ich habe es schon geahnt, da hier ja nichts geheim bleibt und ich gerüchteweise bereits gehört hatte, dass sie verkaufen will. Allerdings hätte sie sich das ja schon früher einfallen lassen können, noch bevor ich vor ca. 1 Jahr einzog, nicht wahr. Sie kann mich jetzt auch nicht rauswerfen, da ich durch einen Mietvertrag (!!!) geschützt bin, trotzdem müssen wir am besten im nächsten Winter was neues suchen…

    LG!!!

  4. Da bin ich aber froh, dass du den Sommer über noch Ruhe hast und dann etwas stressfreier suchen kannst. Drücke dir alle Daumen!
    (Andreas war schon ganz besorgt, dass du nun noch Ärger bekommst wegen deine Offenheit im Beitrag).
    Liebe Grüße, Ilka

  5. Liebe Ilka, das freut mich ungemein, dass “man” im fernen Bremen an mich denkt! Nein, ich habe keinen Ärger bekommen und jetzt weiß ich auch schon wieder mehr. So leicht kann die Vermieterin mich nicht raus kriegen und wenn, dann muss sie schon vor Gericht. Also werden wir uns ganz in Ruhe “das richtige” suchen, wo wir dann hoffentlich länger bleiben können! LG Martina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>