Holunderbeersyrup

Jetzt wird so mancher Leser gedacht haben, Holundebeersyrup? Was’n das für ne komische Überschrift?

Gibt’s überhaupt Holunderbeeren in Griechenland? Wäre mir noch nicht aufgefallen. Aber Lydia und ich haben gestern eine ganze Flasche selbstgemachten Holunderbeersyrup geschenkt bekommen, aus Österreich, und darüber freue ich mich mehr, als wenn man mich zum Essen eingeladen, oder mir ein Parfüm oder einen Ring geschenkt hätte.

Wir müssen ein lustiges Bild abgegeben haben, gestern, als wir nach unserem Besuch bei Monika auf einem recht hohen Hügel, der mir so unsicher aussah, dass wir das Auto unten stehen gelassen hatten, jetzt zu Fuß wieder runter gingen, bepackt mit frischen, ungespritzten Zitronen, einem Rest Schokoladenkuchen und eben einer Flasche Holunderbeersyrup.

Dabei habe ich darüber nachgedacht, welchen Wert welche Dinge haben. Ich jedenfalls fühlte mich wie eine Königin, auf einem Hügel mit Blick in die halbe Ägäis bei rosa Himmel und einer Flasche Holunderbeere unterm Arm!

Danke, Monika!

Und bei der Gelegenheit Danke an alle anderen, die uns immer wieder zwischendurch mit so Sachen beglücken – selbstgemachtem Honig zum Beispiel, oder Grapefruitmarmelade, oder Bünting Ostfriesentee. Ihr seht, es ist nicht schwer, mich glücklich zu machen!

2 thoughts on “Holunderbeersyrup

  1. Wo du’s sagst… ich muss wohl meine private Website etwas updaten. Arbeite allerdings gerade an einem anderen Projekt und muss das abends in “Sonderschichten” machen ;-).

    Apropos Wunschliste – mir haben Österreicher mal ein ganz tolles Öl mitgebracht, ein ganz spezielles, das es in ihrer Gegend gab – boah war das lecker!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>