Ok, Deutschland wir kommen

Am 28.10. sind wir dann nach Deutschland abgereist, weil wir dringend mal unseren Vater bzw. Opa besuchen wollten, dem es nicht so gut geht.

Unsere Anreise war nicht unkompliziert. Erstens bin ich ein Nervenbündel, weil ich das Fliegen wie die Pest hasse – so bin ich die ganze Zeit davor absolut nicht zu gebrauchen. Mehrere Leute haben mich erlebt. Zum Beispiel Barbara von PAWS, die die Reise von Rocky organisiert hat, für den wir die Flugpaten waren. Ich frag lieber nicht nach, wie ich auf sie und alle anderen gewirkt habe ;-).

Die eigentliche und uneigentliche Eigentümerin dieses 34kg schweren Hundes namens Rocky, der nach Deutschland in ein neues Zuhause vermittelt wurde, war mit von der Partie, aber statt eine Hilfe zu sein war sie eher eine Belastung. Ich glaube, ohne sie hätte ich weniger Nerven gelassen und die Reise des Hundes zum Flughafen leichter gewuppt. Zusammen mit meiner Flugangst war das einfach zu viel Stress, aber gut, man wird ja immer klüger, gell.

Fliegen mit Lydia war schon ganz lustig – bei der Personenkontrolle meinte Lydia “Was macht sie da, gibt sie dir eine Massage?”, beim Start hat sie mir die Hand gehalten und gesagt, ich solle keine Angst haben, und nach der Landung fuhr das Flugzeug so lange herum, dass Lydia meinte “Fahren wir jetzt spazieren oder was?”

Wie ihr seht sind wir dann auch nicht abgestürzt – weder mit dem Taxi, mit dem wir durch Athen geflogen sind, noch mit dem eigentlichen Flugzeug – und nach kilometerweitem Lauf durch den Frankfurter Flughafen (Lydia: “wo gehen wir eigentlich hin?”) wurden wir als auch der Hund lieb in Empfang genommen. (Danke Silvia und Jürgen, Danke Eibi)

Den nächsten Morgen hat Lydia nach dem Aufmachen der Jalousien rausgeguckt und ihre Worte waren “Wow, grüüüüüüüüüüüüün!!!”

Hier die einzigen Reisefotos und dann geht es demnächst weiter mit unserer Zeit in Deutschland.

Lydia ruht sich zwischendurch aus (Fähre, Business Class)

Lydia ruht sich zwischendurch aus (Fähre, Business Class)

Rocky auf der Fähre

Rocky auf der Fähre

Rocky auf Reisen, im Gegensatz zu deiner Eigentümerin die Ruhe selbst

Rocky auf Reisen, im Gegensatz zu deiner Eigentümerin die Ruhe selbst

2 thoughts on “Ok, Deutschland wir kommen

  1. Hallo Martina,
    ich kann es nicht fassen, dass du nun schon wieder in Griechenland bist, dabei wollte ich dich doch in D noch anrufen!!!! Also ehrlich, ich bin eine schusselige Trine, erst habe ich nämlich deine Telefon-Nr. verlegt und dann auch noch mein eigentliches Telefonbuch nicht mehr gefunden und dann war es zu spät :-( Bitte entschuldige!
    Dein neuer Blog ist übrigens sehr schön, viel Glück und Spass im ersten Winter deines neuen Lebens!
    Liebe Grüße, Ilka

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>